Wohnen mit Holz

Nutzen Sie Ihren natürlichen Werkstoff Holz, aber denken Sie immer daran, dass Sie kein "totes" Material unter den Füßen haben. Jedes Holz im Raum lebt und reagiert auf klimatische Veränderungen - wie Sie auch!

 

Deshalb prüfen und korrigieren Sie eventuell die relative Luftfeuchte in Ihren Wohnräumen. Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass eine relative Luftfeuchte um die 50 % für das Wohlbefinden des Menschen nicht nur angenehm, sondern erforderlich ist.

 

Im Winter, wenn die relative Luftfeuchte durch die trockene Heizungsluft sinkt, im Sommer, wenn diese Werte wieder ansteigen, vollziehen sich auch Bewegungsabläufe innerhalb Ihres Holz- und Parkettbodens. Achten Sie auf die richtigen Bedingungen, die auch Ihrem Wohlbefinden gut tun.

 

Der gute Rat: 18 bis 20 °C Raumtemperatur und ca. 50 % Raumluftfeuchte bedeuten das richtige Raumklima und sind für das Wohlbefinden und die Gesundheit des Menschen vorteilhaft.

 

Bringen Sie Pflanzen in das Zimmer. Die Raumfeuchte lässt sich zudem durch geeignete Luftbefeuchter verschiedener im Fachhandel erhältlicher Systeme steuern. Eine Kontrolle durch Hygrometer, Temperatur durch Thermometer ist empfehlenswert.